Europäisches Ausland

Jana Vorsteher
  Jana Vorsteher
29.04.2019

Kinderwunschbehandlung im Ausland

Obwohl das Thema „Kinderwunschbehandlung im Ausland“ in seiner Relevanz stetig zunimmt, existieren bislang nur wenige statistische Erhebungen dazu. Eine Studie der American Society for Reproductive Medicine aus dem Jahr 2010 geht davon aus, dass europaweit zwischen 11,000 - 14,000 Patienten jährlich ihre Kinderwunschbehandlung im europäischen Ausland durchführen lassen [1]. Bei 24,000 - 30,000 grenzübergreifenden Zyklen pro Jahr [2] bedeutet dies, dass in Europa rund 5% aller Kinderwunschbehandlungen im Ausland erfolgen [3].

Kinderwunsch im Ausland

Tschechien die beliebteste Destination für Deutsche

Welche Destinationen sind dabei am gefragtesten? Bei Patienten aus Deutschland steht Tschechien mit 41% klar an erster Stelle, gefolgt von Spanien mit rund 25%. Danach folgen weitere Länder wie Belgien, Dänemark, Griechenland, Polen und andere Destinationen [4].

Was sind Gründe für Paare mit Kinderwunsch, ins Ausland zugehen?

Zunächst einmal ist der Zugang zu zusatzlichen Ressourcen und ggf. einemhöheren Standard in der medizinischen Versorgung zu nennen. Daneben geben Patienten häufig geringere Kosten als Grund für eine Auslandsbehandlung an. So sind beispielsweise 82% der Deutschen, welche eine Kinderwunschbehandlung im Ausland durchführen lassen, Selbstzahler [1] –die Kosten dürften daher bei einigen der Paare eine nennenswerte Rolle spielen. 

Weiter kann eine Diskriminierung der Paare im Heimatland aufgrund regulatorischer Gegebenheiten ein Grund sein. Von den Paaren, die von Deutschland aus eine Behandlung im Ausland suchen, sind 11,2% gleichgeschlechtlich [1] . Zwar wurden 2018 in Deutschland einige Hürden zur Kinderwunschbehandlung von lesbischen Paaren genommen, insgesamt wird diese Option jedoch nach wie vor nur von wenigen Kliniken angeboten.  Zuletzt ist noch das Stichwort kulturelle Nähe zu nennen. Unter Umständen haben die Patienten eine persönliche Verbindung zu einem Land aufgrund ihrer Abstammung oder Familie, welche sie in ihrer Entscheidung für eine Behandlung in diesem Land bestärkt.

Kinderwunsch TschechienKinderwunsch in Spanien

Was sind typische Risiken bei einer Behandlung im Ausland?

Neben Gesundheits- und Sicherheitsrisiken sind vor allem auch Sprach-, Informations- und rechtliche Barrieren zu nennen. Denn obwohl viele Kliniken im Ausland inzwischen auf deutschsprachige Patienten eingestellt sind, ist der Prozess nicht immer einfach.

Weitere Infomationen

Falls Sie eine Beratung zu unseren Partnerkliniken im In- und Ausland wünschen, können Sie über das unten stehende Formular einen Telefontermin mit einer unserer Patientenbetreuerinnen vereinbaren. Die Beratung ist dabei kostenlos und unverbindlich.


Hier können Sie mehr über die Möglichkeiten einer künstliche Befruchtung in Deutschland, Tschechien, Polen oder Spanien erfahren.

Quellen:
1. Shenfield F, de Mouson J, Pennings G, Ferraretti AP, Andersen AN, de Wert G, et al. Crossborder reproductive care in six European countries. Hum Reprod 2010;25:1361–8.
2. Hudson N, Culley L, Blyth E, Norton W, Rapport F, Pacey A. Cross-border reproductive care: a review of the literature. Reprod Biomed Online 2011;22:673–85.
3. De Mouzon J, Nygren K. For the first time, the European IVF Monitoring Group reports on cycles using frozen eggs. ESHRE website.
4. Fertility Report Europe: European Market Landscape, 2015.